Die Ohrakupunktur ist eine eigenständige und geschlossene Therapie, die unabhängig von der Körperakupunktur durchgeführt werden kann.

 

Innerhalb des Ohres befinden sich über 100 Ohrreflexpunkte, die mit Organen ( Funktionskreisen ), Körperabschnitten oder speziellen Körperfunktionen über einen neuralen Reflex ( wechselseitige Verbindung durch Nervenbahnen ) in Verbindung stehen, d.h. diese Punkte lassen sich sowohl diagnostisch als auch therapeutisch nutzen.

 

Therapie

Durch Nadelung der Ohrreflexpunkte läßt sich ein therapeutischer Reiz auf das entsprechende Organ / Körpergebiet ausüben.

In der Regel werden bei der Ohrakupunktur 1 bis 6 sehr dünne und kurze Nadeln gestochen. Die Verweildauer beträgt zwischen 15 und 20 Minuten.

Um den therapeutischen Reiz bei chronischen Beschwerden zeitlich zu verlängern, kommen in meiner Praxis auch sogenannte Sandkornpflaster zum Einsatz. Hierbei kombiniere ich die Homöopathie mit der Ohrakupunktur, indem ich das entsprechende homöopathische Arzneimittel mit einem kleinen Pflaster auf den Akupunkturpunkt klebe. Dieser Akupunkturpunkt kann somit vom Patienten durch drücken oder bewegen des "Kügelchens" selbst stimmuliert werden.

 

Indikationen

Die Ohrakupunktur wird in meiner Praxis insbesondere bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, bei vielen Allergieformen sowie bei Suchterkrankungen ( Alkohol, Nikotin ) eingesetzt.